Rock of Cashel

Der Rock of Cashel ist ein Monument, das in der irischen Geschichte eine wichtige Rolle gespielt hat. Es befindet sich in der Nähe der Stadt Cashel in der Grafschaft Tipperary. Der Rock of Cashel ist ein Berg, der schon in der Antike bekannt war. Viele Legenden und Mythen ranken sich um diesen Ort.

Mit einer Höhe von 65 Metern ist der Rock of Cashel ideal für eine Burg. Aus exponierter Lage kann die gesamte Umgebung überwacht werden. Schon im 4. Jahrhundert hat es eine steinerne Burg gegeben. Das altirische Wort Caiseal bedeutet übrigens tatsächlich Steinburg. Schon früh war der Rock of Cashel der Königssitz der heutigen Provinz Munster. Ab dem 5. Jahrhundert war auch der Bischofssitz der Region an diesem sagenumwobenen Ort beheimatet. „Rock of Cashel“ weiterlesen

Bunratty Castle

Das Dorf Bunratty, das sich in der Grafschaft Clare in der Nähe von Limerick befindet, hat eine ganz besondere Attraktion zu bieten. Inmitten des Ortes steht Bunratty Castle, eine normannische Burg, die viele Besucher anlockt. Bunratty Castle hat eine bewegte Vergangenheit und ist auch heute noch ein äußerst imposantes Bauwerk.

Bevor das Bunratty Castle entstand, hatte der Platz bereits eine Geschichte als Wikinger-Handelsplatz hinter sich. Die erste Erwähnung in den schriftlichen Quellen stammt aus dem Jahr 970. Im 13. Jahrhundert entstand eine erste Holzfestung, die dem Normannen Robert de Muscegros als Verteidigungsanlage diente. „Bunratty Castle“ weiterlesen

Hill of Tara

Der Hill of Tara ist ein mythischer Ort in der Grafschaft Meath in der Republik Irland. Es handelt sich um einen Hügel, in dem diverse Monumente aus der Frühgeschichte zu finden sind. Auf den ersten Blick ist der Hill of Tara allerdings eher unscheinbar. Dennoch hat er sich zu einem beliebten Touristenziel entwickelt. „Hill of Tara“ weiterlesen

Muckross House

Das Muckross House ist ein Herrenhaus im Südwesten Irlands. Das imposante Anwesen ist heute ein Museum und befindet sich unweit der Stadt Killarney. Es gehört zum Bourn Vincent Memorial Park. Muckross House ist ein beliebtes Touristenziel, das mit einem Restaurant und anderen Annehmlichkeiten ausgestattet ist. „Muckross House“ weiterlesen

Grafton Street in Dublin

Wer in Dublin, der Hauptstadt der Republik Irland, einkaufen möchte, sollte die Grafton Street besuchen. Die Grafton Street ist die wichtigste Einkaufsstraße der Stadt. Sie hat eine lange Tradition und wird jeden Tag von sehr vielen Menschen besucht. Sie führt vom Trinity College zu St. Stephen’s Green.

Zu Beginn des 18. Jahrhunderts war die Grafton Street noch eine unbedeutende Straße. Doch im Jahr 1708 begann die wohlhabende Dawson-Familie mit einem radikalen Umbau. Es wurden Geschäfte angesiedelt und schnell wurde die Grafton Street zu einem der wichtigsten Orte der Stadt. Mit dem Erfolg kamen weitere Geschäftsleute, die ihre Waren in der stark frequentieren Straße verkaufen wollten. „Grafton Street in Dublin“ weiterlesen

Dublin und seine kulinarischen Erlebnisse

Dublin gehört ohne Zweifel zu den Metropolen Europas und so wundert es kaum, dass es sich in den vergangenen Jahren als Stadt auch zu einem touristischen Zentrum höchster Güte entwickeln können. Die Metropole Dublin konnte sich trotz all seiner zahlreichen Weiterentwicklungen sein ursprüngliches Gesicht und seinen Charme bewahren. In den Straßen erinnert vieles bis heute an vergangene Jahrhunderte und so wundert es kaum, dass Reisende hier in jedem Fall auf ihre Kosten kommen. „Dublin und seine kulinarischen Erlebnisse“ weiterlesen

Die Schönheit und Vielfalt Belfasts entdecken

BelfastGelegen zwischen Bergen und Küste präsentiert sich Belfast heute einmal mehr als eine Mischung zwischen Historie und Moderne. Ohne Zweifel hat die Stadt einige Highlights zu bieten, die in jedem Fall einen echten Besuch wert sind.

„Die Schönheit und Vielfalt Belfasts entdecken“ weiterlesen

Die Träume eines Hotels von ehemaligem Rang

DublinZweifelsohne hat die irische Stadt Dublin einiges zu bieten. Neben einem hohen Maß an Kultur und Literatur sind es aber in erster Linie die zahlreichen Kleinigkeiten, die die Stadt Dublin zu einem solch einzigartigen Ort auf dieser Welt machen. Dublin konnte sich in den letzten Jahren mehr und mehr zu einer Weltmetropole entwickelt und nimmt man sich einmal die Zeit, hinter die Kulissen einer modernen Stadt zu blicken, entdeckt man die wahren Highlights. „Die Träume eines Hotels von ehemaligem Rang“ weiterlesen

Baltimore

Die kleine Hafenstadt Baltimore ist eine der südlichsten Ortschaften Irlands und ist in der Grafschaft Cork gelegen. Besonders sehenswürdig ist das von den Briten im Gefolge der irischen Rebellion 1798 am Hafen erbaute säulenartige Leuchtfeuer mit Namen Baltimore Beacon, gelegentlich auch als „Lots Frau“ bezeichnet.

Dieser massiv gemauerte Turm ist schon lange das optische Wahrzeichen dieses attraktiven Fischerorts. Und er weist den Weg zu einem atemberaubend schönen Panoramablick auf den Ort einerseits und den Atlantischen Ozean andererseits. Im Hafen von Baltimore bringt ein regelmäßiger Fährschiffbetrieb die Gäste komfortabel zu den verschiedenen zahlreichen landschaftlichen und geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten. Eine Fahrt führt beispielsweise nach Sherkin Island. Diese Insel ist für ihre kunsthandwerklich hochwertigen Gebrauchsgüter bekannt, welche am Hafen erworben werden können.

Baltimore ist bei Tauchsportlern aus gutem Grund sehr beliebt. Aber auch Naturfreunde, die nicht selbst die feuchten Untiefen ergründen wollen, bekommen hier einiges geboten. Zum Beispiel Lough Hyne, einen Binnensee, der über eine enge Pforte mit dem Atlantik in verbindung steht. Durch seine vorteilhafte Ortslage und seine reizvollen Tiefenverhältnisse bietet dieser See einer Fülle von Pflanzen und Tieren einen geschützten Lebensraum – und menschlichen Besuchern ein romantisches Naturerlebnis der unverfälschten Art.

Musikfreunde werden sich für das berühmte und traditionsreiche Festival „Baltimore Fiddle Fair“ interessieren, welches das Können namhafter nationaler und internationaler Künstler mit der einmalig schönen Landschaft auf unnachahmliche Weise zu kombinieren versteht.

Rund um die Stadt Cork

Die Stadt Cork ist der Verwaltungssitz der Grafschaft Cork im Südwesten Irlands und mit ihren gut 120.000 Einwohnern nach Dublin Irlands zweitgrößte Stadt. Im 17. und 18. Jahrhundert war Cork für seine Textilindustrie berühmt und auch heute noch sorgt hier ein wichtiger und wirtschaftlich bedeutender Seehafen für regen Handel.

Aus diesem Grund finden sich in Corks Nachbarschaft auch gehäuft Industrieansiedlungen. Eine der berühmtesten hat mit der traditionsreichen irischen Butter zu tun, die von hier aus im 19. und 20. Jahrhundert in der Größenordnung mehrerer hundert Tonnen die Küchen der gesamten Welt eroberte und sogar in Australien und in der Karibik die Gourmetherzen höher schlagen ließ. In Dankbarkeit für diesen immensen wirtschaftlichen Impuls und in national geschichtsdokumentarischer Absicht wurde das Buttermuseum in Cork errichtet, welches heute zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten für Geschichtskenner gilt. Aber auch Liebhaber von Obst (im Sinne Forrest Gumps) schätzen Cork. Denn: Der größte Arbeitgeber hier ist die legendäre Computerfirma Apple mit ihrem mit Bedacht gewählten Europasitz. Überhaupt scheint Cork auf IT-Unternehmen eine magische Anziehungskraft auszuüben. Und nicht nur auf diese. Cork trug im Jahr 2005 mit Stolz und Recht den Titel „Kulturhauptstadt Europas“ und hat seit dem nichts von seiner kulturellen Attraktivität und Aktivität eingebüßt. Zu den beliebten Events gehört seit über 50 Jahren das „Cork Film Festival für Kurzfilme“.

Übrigens: Der Hafen von Cork war der letzte, in dem die Titanic vor Anker lag, bevor sie ihre viel beschriebene letzte Fahrt antrat.

Quellenhinweise zu den Bildern: © Richard (RitchiS1) / PIXELIO