Giant’s Causeway

Irland ist ein Land der Legenden. Viele Mythen und Geschichten werden bis heute erzählt und der eine oder andere Reisende mag vielleicht sogar einen Funken Wahrheit in den faszinierenden Anekdoten entdecken. Der Giant’s Causeway ist ein gutes Beispiel für einen Ort, der mit einem Mythos aufgeladen ist.

Der Giant’s Causeway befindet sich an der nordirischen Küste in der Grafschaft Antrim. Aus Basalt hat sich vor 60 Millionen Jahren ein spektakuläres Naturwunder geformt. Ein etwa 5 Kilometer langer Damm aus Basaltsäulen zieht sich entlang der Küste und reicht sogar ein Stück hinein ins Meer. Ursprünglich hat es sich um eine dichte Lavadecke gehandelt, die jedoch durch Abkühlung in etwa 40.000 Säulen zersprungen ist. „Giant’s Causeway“ weiterlesen

Rock of Cashel

Der Rock of Cashel ist ein Monument, das in der irischen Geschichte eine wichtige Rolle gespielt hat. Es befindet sich in der Nähe der Stadt Cashel in der Grafschaft Tipperary. Der Rock of Cashel ist ein Berg, der schon in der Antike bekannt war. Viele Legenden und Mythen ranken sich um diesen Ort.

Mit einer Höhe von 65 Metern ist der Rock of Cashel ideal für eine Burg. Aus exponierter Lage kann die gesamte Umgebung überwacht werden. Schon im 4. Jahrhundert hat es eine steinerne Burg gegeben. Das altirische Wort Caiseal bedeutet übrigens tatsächlich Steinburg. Schon früh war der Rock of Cashel der Königssitz der heutigen Provinz Munster. Ab dem 5. Jahrhundert war auch der Bischofssitz der Region an diesem sagenumwobenen Ort beheimatet. „Rock of Cashel“ weiterlesen

Bunratty Castle

Das Dorf Bunratty, das sich in der Grafschaft Clare in der Nähe von Limerick befindet, hat eine ganz besondere Attraktion zu bieten. Inmitten des Ortes steht Bunratty Castle, eine normannische Burg, die viele Besucher anlockt. Bunratty Castle hat eine bewegte Vergangenheit und ist auch heute noch ein äußerst imposantes Bauwerk.

Bevor das Bunratty Castle entstand, hatte der Platz bereits eine Geschichte als Wikinger-Handelsplatz hinter sich. Die erste Erwähnung in den schriftlichen Quellen stammt aus dem Jahr 970. Im 13. Jahrhundert entstand eine erste Holzfestung, die dem Normannen Robert de Muscegros als Verteidigungsanlage diente. „Bunratty Castle“ weiterlesen

Rock of Dunamase

Der Rock of Dunamase ist einer der berühmteste Orte in Irland. Er befindet sich in der Grafschaft Laois, nahe der Stadt Portlaoise. Auf den ersten Blick ist der Rock of Dunamase nur ein großer Hügel, aber unter der Oberfläche sind viele Ruinen und Momente versteckt. Die Geschichte dieses Platzes reicht bis in die Antike zurück.

Die erste Erwähnung in einer Schriftquelle ist auf das Jahr 140 v. Chr. datiert. Ptolemäus verzeichnet „Dunnum“ in seinem Kartenwerk. Alleine aus dieser Tatsache kann geschlossen werden, dass der Rock of Dunamase schon vor über 2000 Jahren ein wichtiger Ort war. Ansonsten hätte Ptolemäus keine Kenntnis von ihm besessen.

Die strategisch günstige Lage des Hügels war wohl von Beginn an der Grund dafür, dass dort Lager und Festungen eingerichtet wurden. Aus dieser exponierten Position kann die gesamte Umgebung kontrolliert werden. Wenn sich ein Feind nähert, kann er schon in der Ferne erkannt werden. Ein Überraschungsangriff ist damit nicht möglich. „Rock of Dunamase“ weiterlesen

Staigue Fort

Staigue Fort
Staigue Fort

Auf der Halbinsel Iveragh, unweit des berühmten Ring of Kerry, befindet sich das Staigue Fort. Dabei handelt es sich um ein Ringfort, das in der Spätantike entstanden ist. Es hat einen Durchmesser von ungefähr 27 Metern. Die Mauer hat z.T. eine Dicke von 4 Metern bei einer Höhe von etwa 5,5 Metern. Welchem Zweck das Staigue Fort einst diente, ist umstritten.

Es gibt nicht mehr viele erhaltene Ringforts in Irland. Das Staigue Fort ist in einem ausgezeichneten Zustand und vermittelt dem Betrachter einen guten Eindruck von der ursprünglichen Gestalt. Eine kleine Toröffnung muss durchschritten werden, um in das Innere zu gelangen. Dort findet man zwei Kammern, die in das Mauerwerk integriert sind. „Staigue Fort“ weiterlesen

Hill of Tara

Der Hill of Tara ist ein mythischer Ort in der Grafschaft Meath in der Republik Irland. Es handelt sich um einen Hügel, in dem diverse Monumente aus der Frühgeschichte zu finden sind. Auf den ersten Blick ist der Hill of Tara allerdings eher unscheinbar. Dennoch hat er sich zu einem beliebten Touristenziel entwickelt. „Hill of Tara“ weiterlesen

Muckross House

Das Muckross House ist ein Herrenhaus im Südwesten Irlands. Das imposante Anwesen ist heute ein Museum und befindet sich unweit der Stadt Killarney. Es gehört zum Bourn Vincent Memorial Park. Muckross House ist ein beliebtes Touristenziel, das mit einem Restaurant und anderen Annehmlichkeiten ausgestattet ist. „Muckross House“ weiterlesen

Grafton Street in Dublin

Wer in Dublin, der Hauptstadt der Republik Irland, einkaufen möchte, sollte die Grafton Street besuchen. Die Grafton Street ist die wichtigste Einkaufsstraße der Stadt. Sie hat eine lange Tradition und wird jeden Tag von sehr vielen Menschen besucht. Sie führt vom Trinity College zu St. Stephen’s Green.

Zu Beginn des 18. Jahrhunderts war die Grafton Street noch eine unbedeutende Straße. Doch im Jahr 1708 begann die wohlhabende Dawson-Familie mit einem radikalen Umbau. Es wurden Geschäfte angesiedelt und schnell wurde die Grafton Street zu einem der wichtigsten Orte der Stadt. Mit dem Erfolg kamen weitere Geschäftsleute, die ihre Waren in der stark frequentieren Straße verkaufen wollten. „Grafton Street in Dublin“ weiterlesen